26.11.2015: „Frankreichs Europapolitik im Zeichen der Krise“ – Vortrag von Prof. Joachim Schild (15-16:30 Uhr, EPB)

„Frankreichs Europapolitik im Zeichen der Krise“

 Vortrag von Professor Joachim Schild (Universität Trier), mit Diskussion
Wann: Donnerstag, 26. November 2015, 15:00 – 16:30 Uhr
Wo: EuropaPunktBremen, Bremische Bürgerschaft, Am Markt/ Erdgeschoss

Im Rahmen der öffentlichen Ringveranstaltung „Europäisierung vs. Renationalisierung: Öffentliche Debatten in Zeiten der Krise“, Professor Ulrike Liebert, Universität Bremen

Größte Überraschung rief Präsident Holland hervor, als er nach den Anschlägen von Paris nicht die Nato sondern die Europäische Union um Beistand im Kampf gegen den IS bat. Denn schon lange vor der Eurokrise wurde Europapolitik in Frankreich ein Gegenstand heftigster innergesellschaftlicher Kontroversen. Die Europäische Union, so eine in Frankreich verbreitete Wahrnehmung, entferne sich zu sehr von einer „Europe à la française“. Hat sich dies geändert?

Schon die Referenden zum Maastrichter Vertrag von 1992 und zum Europäischen Verfassungsvertrag von 2005 führten zur tiefen Spaltung der französischen Öffentlichkeit und Parteienlandschaft. Die Eurokrise hat die Ausbreitung euroskeptischer Bevölkerungs-einstellungen noch beschleunigt und rechts- wie linkspopulistischen Parteien den Boden bereitet. Frankreichs neueste Wende in der Europapolitik muss daher vor dem Hintergrund dieser intensiven Politisierung europäischer Themen verstanden werden. Bislang ist es den etablierten Parteien der linken und rechten Mitte nicht gelungen, ihr europäisches Narrativ zu erneuern, um die europapolitische Regierungspraxis gegenüber der Bevölkerung überzeugende zu legitimieren.

Schild FotoJOACHIM SCHILD, Politikwissenschaftler und Professor an der Universität Tier, arbeitete an den Universitäten Bamberg, Toulouse Le Mirail, der Freien Universität Berlin und der Universität Stuttgart sowie am Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg (1990-2002) und bei der Forschungsgruppe Europäische Integration der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin (2002-03). Schwerpunkte seiner Publikationen sind die deutsch-französischen Beziehungen, französische Europapolitik, europäischen Integratio und politische System der V. Französischen Republik. Sein neuestes Buch Shaping Europe: France, Germany, and Embedded Bilateralism from the Elysée Treaty to Twenty-First Century Politics (mit U. Krotz) erschien 2015 bei Oxford University Press.

 Weitere Infos: http://www.monnet-centre.uni-bremen.de/news/
Dennis Zagermann (zagermann@uni-bremen.de)